Das Outlet in Zweibrücken – Vorbild für die Grafschaft?

v.l. Ralf Steinebrunner, Sebastian Sommer, Fritz Presel MdL, Marcel Werner, Mark Schrolle, Helga Domganz, Thomas Kunz, Achim Juchem

v.l. Ralf Steinebrunner, Sebastian Sommer, Fritz Presel MdL, Marcel Werner, Mark Schrolle, Helga Domganz, Thomas Kunz, Achim Juchem

Jüngst besichtigten Vertreter der Jungen Sozialdemokraten (Jusos) zusammen mit den Ortsbürgermeister der Grafschaft, Achim Juchem, und der Beigeordneten, Helga Dohmganz, das Style Outlet Center in Zweibrücken. Die Teilnehmer informierten sich darüber und dessen Auswirkungen auf die Region und sprachen auch mit Repräsentanten des Betreibers “MAB NEINVER“, sowie mit dem Landtagsabgeordneten der SPD Zweibrücken, Fritz Presel.
Dieses Outlet liegt etwas außerhalb der Stadt Zweibrücken, ist aber von dort aus in nur wenigen Minuten zu erreichen. Es verfügt zudem über einen Autobahnanschluss. Aufgrund einer guten Entwicklung und einer positiven Resonanz in den letzten zehn Jahr seit Bestehen des Outlets wurde es bereits erweitert. Zudem wurde auch ein weiteres „The Style Outlet“ in Roppenheim, nahe Straßburg, erörtert.
Es zeigte sich, dass in den jeweiligen Regionen die Furcht des Einzelhandels wegen der drohenden existenziellen Konkurrenz vollkommen unbegründet war. Der Einzelhandel in den Städten um die jeweiligen Outlets herum verzeichneten tatsächlich kaum spürbare Umsatzeinbußen, wie sich im Nachhinein zeigte. Es sei mit seinem Angebot eine echte Bereicherung für die Region dort, so der MdL Fritz Presel. Weiterhin wurde ausgeführt, dass solche Outlets auch aus einem größeren Umkreis Kunden anziehen und überdies eine touristische Komponente beinhalteten. Der Kreis Ahrweiler und vor allem das Ahrtal böten hierbei wesentlich bessere Grundlagen als die Stadt Zweibrücken und ihre Umgebung, so das Fazit. Das Ahrtal sei schließlich sehr sehenswert und attraktiv. Dementsprechend äußerte sich die Betreibergesellschaft MAB NEINVER gegenüber den Jusos und Vertretern der Grafschaft äußerst positiv bezüglich einem künftigen “Ahrtal The Style Outlet”.
Marcel Werner, stellvertretender Vorsitzender der Jusos, lobte das gute Konzept für die Zusammenarbeit des Unternehmens mit der Stadt Zweibrücken und befand es für „sehr wünschenswert, wenn sich Kritiker im Ahrtal mit den wirklichen Perspektiven und Vorteilen auseinander setzen würden.“
Mark Kevin Schrolle, Vorsitzender der Jusos, hob hervor, dass es nahezu nur positive Resonanz für ein mögliches FOC gäbe. „Man merkt, die Menschen wünschen sich das FOC wirklich und fragen auch ungeduldig nach, wann es denn endlich realisiert werde.“
Die Jusos dankten schließlich Achim Juchem dafür, dass er die Fahrt nach Zweibrücken ermöglicht hat und gaben ein sehr positives Feedback.

Kommetare wurden geschlossen.