„Mit Zuversicht, Tatkraft und Entschlossenheit“ Jusos AW und MYK bei der Juso-Landeskonferenz in Ingelheim

339823_279209472103900_1395057562_o


Der Juso-Landesverband Rheinland-Pfalz traf sich zu seiner jährlichen Juso-Landeskonferenz diesmal in Ingelheim, woran auch die Delegationen aus den Kreisen Ahrweiler und Mayen-Koblenz teilnahmen.

Der Juso-Landesvorsitzende Andro Scholl konnte unter anderem den rheinland-pfälzischen SPD-Generalsekretär Alexander Schweitzer, Schleswig-Holsteins SPD-Chef Ralf Stegner und den Bundesvorsitzenden der Jusos, Sascha Vogt, begrüßen.
Bei den Vorstandswahlen wurde Andro Scholl als Vorsitzender mit einem Ergebnis von 75% seinem Amt bestätigt und Benedikt Mediger (Jusos MYK) aus Andernach zu einem seiner Stellvertreter gewählt.

„Wir sehen tagtäglich, wie die soziale Ungleichheit in unserer Gesellschaft zunimmt. Da werden neue Grenzen gezogen. Wir Jusos wollen uns für eine andere Richtung einsetzen, die den Menschen weniger soziale Ungleichheit, eine gerechtere Steuerpolitik in den Zeiten der anhaltenden Finanzkrise und insgesamt mehr Freiheit durch einen starken Staat zuteil werden lässt. Das heißt konkret, dass wir nicht Arbeitslose gegen Arbeitnehmer/innen ausspielen dürfen, sondern uns sowohl für einen starken Sozialstaat, als auch für gute Arbeit einsetzen. Wer Politik und Gesetze auf Grundlage rein polemischer Aussagen macht, wie es die schwarz-gelbe Bundesregierung tut, der führt diese Gesellschaft in eine tiefe Verunsicherung! Es müssen transparente und gerechte Lösungen auf den Tisch, um auf die Krisen in Europa, verantwortungsvoll reagieren zu können. Menschen brauchen mehr soziale Sicherheit für ein gutes und freies Leben und lassen sich nicht rumschubsen, wie es gerade der Markt- und Kassenlage entspricht. Deshalb werden wir an der Seite der Gewerkschaften, kritischer sozialer Bewegungen und Verbände stehen, wenn es heißt für eine solidarische und menschliche Gesellschaft zu kämpfen!“,
– so der neu gewählte Landesvorstand.

Diesem Votum können sich auch die Jusos in den Kreisen Ahrweiler und Mayen-Koblenz nur anschließen.
Alexander Schweitzer sprach mit den Jusos zudem über die Arbeit der Landesregierung in Rheinland-Pfalz, sowie eine CDU, die außer „dagegen sein“ nicht viel anzubieten hat; von einer inhaltlichen und konstruktiven Arbeit ist dort nicht viel zu sehen. Ralf Stegner brachte im weiteren Konferenzverlauf zudem das Thema „Gerechte Steuerpolitik in Deutschland“ in eine ausgiebige Diskussion ein.
Die Jusos aus Ahrweiler wussten das jährliche Zusammentreffen zu nutzen, um sich mit den vielen Delegierten der anderen Juso-Kreisverbände in Rheinland-Pfalz auszutauschen.
Der Kreisverband der Jusos Ahrweiler will auch zukünftig den inhaltlichen Austausch suchen, um über die Kreis und Landesgrenzen hinaus mit Zuversicht, Tatkraft und Entschlossenheit für eine gute Politik der SPD zu streiten.

Kommetare wurden geschlossen.