Jusos Ahrweiler begrüßen klare Positionierung des Landrates zum Naziaufmarsch in Remagen

Der kürzlich vom Verwaltungsgericht Koblenz genehmigte Aufmarsch der Neonazis in Remagen stellt nach Sicht der Kreis- Jusos eine klare Provokation aller demokratischen und freiheitsliebenden Kräfte im Landkreis Ahrweiler dar.
Mit großem Bedauern haben die Jusos das lang erwartete Urteil zur Kenntnis genommen.
Obwohl nun auch der Landrat klar Stellung gegen den Aufmarsch der Rechten bezogen hat, bleibt abzuwarten inwieweit die Kreisverwaltung friedliche Proteste gegen den „Trauermarsch“ am 19.11.2011 genehmigt. Im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten unterstützen die Jusos dabei sämtliche Aktionen des Bündnisses „Remagen für Frieden und Demokratie“ vor Ort.

 

Kommetare wurden geschlossen.